Modul 1 |

Grundlagen

Es werden alle 8 Ergebnisse angezeigt

  • Wochenendseminar
    10.11.2018 – 11.11.2018 280,00 exkl. MwSt.

    Altes Wissen – Neue Wissenschaft

    Univ.-Prof. Dr. Herbert Pietschmann

    Mit der Erfindung der Naturwissenschaft im 17. Jahrhundert hat sich in unserer Kultur ein Denkrahmen entwickelt, der auf vier Säulen ruht: Alles messen (Galilei), Alles in kleinste Teile zerlegen (Descartes), Immer Entweder-Oder, Überall Ursachen finden (Newton). Durch den überragenden Erfolg dieses Denkrahmens, vor allem in der Technik,  wurde er zum alleinigen Erfolgskonzept erwählt und alle anderen Formen des Denkens werden unterdrückt. Damit ist viel altes …

    Details
  • Wochenendseminar
    12.01.2019 – 13.01.2019 280,00 exkl. MwSt.

    Geschichte der TEM

    Dr. Karl-Heinz Steinmetz

    Zur TEM gehört, wie der Name sagt, die „Tradition“. Das Seminar beleuchtet daher die wichtigsten Stationen der Geschichte der TEM, die man kennen sollte: Erste Zeugnisse seit der Jungsteinzeit gewährt die Archäologie, schriftliche Zeugnisse liegen seit Hippokrates von Kos vor. Die Medizin der griechischen Schulen und des Galen von Pergamon wurde dreifach weitergegeben: über Persien, Byzanz und Rom. Die nächste Etappe der TEM ist die sogenannte …

    Details
  • Wochenendseminar
    16.02.2019 – 17.02.2019 280,00 exkl. MwSt.

    Griechische Mythologie

    Dr. Claudia Müller Ebeling, Dr. Christian Rätsch

    Die griechische Mythologie inspirierte das (berüchtigte) „Medizinerlatein“ bis heute weitaus nachhaltiger als das Latein der Römer. Wir bieten ungeahnt hintergründige Einblicke in vertraute medizinische Begriffe: von der Chirurgie – basierend auf griechisch cheir, Hand, und ergon, Werk; über Therapie, Inkubation, Botanik (von griech. botane, Gewächs); bis zur schillernd vielschichtigen Bedeutung von Pharmakon (wovon sich Pharmazie, Pharmakologie etc. ableiten).

    Details
  • Wochenendseminar
    16.03.2019 – 17.03.2019 280,00 exkl. MwSt.

    Wege der Überlieferung

    Peter Hochmeier

    Es ist gerade in den Traditionen der Heilkunst immer wieder dieser historische Aspekt, den man zur Verständnisfindung in Betracht ziehen muss, obgleich der Begriff „historisch“ hier gar nicht wirklich seinen Platz hat, denn er indiziert ein „darüber Geschriebenes“, also von meist Aussenstehenden unter ganz bestimmten Kriterien Erfasstes und Notiertes.

    Details
  • Wochenendseminar
    13.04.2019 – 14.04.2019 280,00 exkl. MwSt.

    Säftelehre – Humoralmedizin

    Friedemann Garvelmann

    Die Vier-Säfte-Lehre ist eine der unverzichtbaren und definierenden Grundlagen der TEM. Dabei dürfen die Humores (Blut, Schleim, gelbe Galle, schwarze Galle) nicht als Körperflüssigkeiten verstanden werden, sondern als Repräsentanten der qualitativen Wirkprinzipien der Natur im menschlichen Organismus: Wärme und Feuchtigkeit bzw. deren Polaritäten. Damit sind sie sowohl die stofflichen als auch energetischen Voraussetzungen für alle Funktionen …

    Details
  • Wochenendseminar
    11.05.2019 – 12.05.2019 280,00 exkl. MwSt.

    Paracelsus und die Signaturlehre

    Miriam Wiegele

    „Wenn ihr Ärzte, Apotheker und Doktoren die Form, Farbe und den Geschmack aller Kräuter erfahren hättet, dann wäret ihr auf der richtige Bahn“, schrieb Paracelsus und meinte, dass es besser wäre „im Buch der Natur“ lesen zu lernen als in den „Elfenbeintürmen“ der  Studierstuben zu sitzen. „Nichts ist, was die Natur nicht gezeichnet habe und durch die Zeichen kann man erkennen, was im Gezeichneten verborgen ist“.

    Details
  • Wochenendseminar
    15.06.2019 – 16.06.2019 280,00 exkl. MwSt.

    Verbindung zu den Wesen der Natur

    Luisa Francia

    An diesem Wochenende werden wir uns von den Wesen der Natur berühren lassen, um zur eigenen wilden Kraft, zur heilenden Energie zu gelangen. Bewegung in der Natur, Stimme, Rituale, Orakel führen uns tiefer in die eigene Heilkraft, in die Verbundenheit mit allem. Ich werde etwas über Sinn und Wirkung von Ritualen, über die spielerische Kraft erzählen. …

    Details
  • Seminarwoche
    12.08.2019 – 17.08.2019 780,00 exkl. MwSt.

    Praktische Phytotherapie & Pflanzen/Exkursion

    Dr. Angelika Prentner & Univ.-Prof. Dr. Johannes Saukel

    Arzneipflanzen und Pharmakognosie, Arzneimittelfindung im Spannungsfeld Volksmedizin/rationale Phytotherapie, Grundlagen der Pharmakognosie, Überblick Pflanzenreich, Phytopharmaka: Geschichte der Arzneimittelfindung, Pharmazeutische Qualität, Pharmakobotanik, Volksmedizin, Zulassung von Arzneimittel, Pharmakognosie – Phytopharmaka, Geschichte der Arzneimittel …

    Der Einsatz pflanzlicher Arzneimittel hat in Österreich eine lange Tradition und nach wie vor einen hohen Stellenwert. Der klassische Einsatz erfolgt auf der Basis der Rationalen Phytotherapie aber auch auf der Basis der Volksmedizin in Form von Phytopharmaka. Arzneimittel aus Pflanzen werden aber auch …

    Details