Wochenendseminar
16.02.2019 – 17.02.2019

280,00 exkl. MwSt.

Griechische Mythologie

Die griechische Mythologie inspirierte das (berüchtigte) „Medizinerlatein“ bis heute weitaus nachhaltiger als das Latein der Römer.

Wir bieten ungeahnt hintergründige Einblicke in vertraute medizinische Begriffe: von der Chirurgie – basierend auf griechisch cheir, Hand, und ergon, Werk; über Therapie, Inkubation, Botanik (von griech. botane, Gewächs); bis zur schillernd vielschichtigen Bedeutung von Pharmakon (wovon sich Pharmazie, Pharmakologie etc. ableiten).

Wir ergründen den Tempelschlaf des Heilgottes Asklepios. Eine Fährte, die uns zum Äskulapstab als weltweites Apotheken-Symbol führt und zu seiner Tochter mit dem bedeutungsvollen Namen Hygieia.

Wir fragen uns, weshalb ausgerechnet ein Kentaur, Cheiron, sein Lehrer war und sogar den berühmten Orakel-Gott Apoll in der Heilkunst unterrichtete. Eine Spur, die uns zur Quelle des europäischen Schamanismus führt.

Darüber hinaus folgen wir griechischen Spuren vieler Heilpflanzen (wie z.B. Artemisia) und Mythen, die uns psychiatrische Begriffe wie den Ödipus- und Elektrakomplex erhellen.

Ort: Hotel Sperlhof, Windischgarsten/OÖ
Kurszeiten: Samstag: 10.00 – 18.30 Uhr / Sonntag: 09.00 – 17.00 Uhr