Wochenendseminar
10.10.2020 – 11.10.2020

280,00 exkl. MwSt.

Leben im Jahreszyklus

Seit Jahrmillionen lebte der Mensch als integrierter Teil der Natur. Dazu hat er sich den zyklischen Wechseln der Jahreszeiten angepasst, den damit verbundenen Veränderungen in den Wetterbedingungen, in den Tageslängen und nicht zu letzt im Nahrungsangebot. Sein ganzes Handeln war auf den Zyklus der Natur abgestimmt, jedes ignorieren der Umweltbedingungen hätte die Gesundheit oder gar das Leben bedroht. Dieses Leben in den Zyklen der Natur hat der Mensch auch ganz bewusst wahrgenommen und über die Jahreskreisfeste ritualisiert in das eigene Leben integriert.

Mit fortschreitender Industrialisierung und Urbanisierung hat eine zunehmende Entfremdung von der Natur und ihren Rhythmen stattgefunden. Dieser Entfremdungsprozess hat gravierende Folgen. Eine globalisierte Ernährung führt zu einer Entfernung von saisonaler Kost, mit Folgen für den Stoffwechsel und die globale Natur. Das Leben in urbanisierten Räumen und Gesellschaften schließt die Natur und ihre Einflüsse scheinbar aus, man lebt nicht mehr mit der Natur, nicht einmal mehr in der Natur, sondern tatsächlich neben der Natur. Letzteres führt zu Störungen im chronobiologischen Rhythmen, mit gravierenden Folgen für Stoffwechsel, Immunsystem und Psyche. Der Mensch muss sich der Rhythmen der Natur, und seiner Integration in die Natur, wieder bewusst werden. Hier bilden die Jahresfeste unserer Vorfahren ein Hilfsmittel um uns im Jahreszyklus zu orientieren und die Wandlungen in der Natur bewusst zu erleben.

Ort: Hotel Sperlhof, Windischgarsten/OÖ
« Zurück