Wochenendseminar
26.09.2020 – 27.09.2020

280,00 exkl. MwSt.

Kunsttherapie

Terminverschiebung auf 26.09. – 27.09.2020

Kunsttherapie kann in verschiedene Zweige gegliedert werden: nach kreativen, pädagogischen, künstlerischen psychotherapeutischen, psychiatrischen, nach integrativen Ansätzen und einigen mehr. So manche Methode mag sich mit den einzelnen Zugängen überschneiden. Gegensätze oder Rivalitäten gibt es jedoch nicht. Vielmehr sind diese verschiedenen Wege zielführend für ein klareres und besseres Seelenverständnis. Die Gestaltung selbst, der Prozess, ist von enormer Wichtigkeit. Produktivität, Selbstorganisation.

Die Gestaltung mittels Medien der Bildenden Kunst ermöglicht im Rahmen einer therapeutischen und gestaltenden Beziehung umfassendere Verständnismöglichkeiten für die tieferen menschlichen Vorgänge eines ganzheitlich geprägten Menschenbildes. Ausgehend von einer formalen Durchgestaltung durch den Klienten – z.B. im Bild oder in der Skulptur – wird gleichzeitig eine geistig-seelische Auseinandersetzung über das Körpergefühl mit den entsprechenden Inhalten erlebt. Indem ein innerer Konflikt sichtbar und anfassbar wird, eröffnet sich ein Handlungsspielraum, der neue Perspektiven und Bearbeitungsmöglichkeiten bietet. Das dabei als Ungleichgewicht erlebbare und annähernd authentische Gefühl erhält die Möglichkeit, einen Transformationsprozess einzuleiten und auf Ressourcen aufzubauen. Im Leben nicht vermeidbares, konflikthaftes oder verletztes Erleben, wie es zur Conditio Humana gehört, erlaubt sich mittels Kunst & Gestaltung einen dynamischeren Selbstheilungsprozess. Der Focus auf erweiterte, sinnhaftere Lebensinhalte kann umfangreich erarbeitet werden:

Selbstfindung; ganzheitliches Erleben aus dem Zentrum des Selbst; Bewusstsein; psychische Hygiene; Reinigung des Astralkörpers; Reflexion von Emotion; Verstehen der eigenen Persönlichkeit als Voraussetzung zum Verstehen des Gegenübers; tiefere Einsicht von Motivationen und Handlungsabfolgen; Lösungsorientierung; neuronale Zellprogrammierung; Prävention; Transformation; umfangreicheres Verstehen von Kunst im Allgemeinen und besonderen; Kultur schaffen; Anregung zu Selbstheilung; Spiritualität; Meditation; Farbtherapie; Selbstforschung; Lebensfreude.

Kinder sind schon früh kreativ. Ihre Phantasie ist scheinbar grenzenlos. Durch Kreativität entsteht ein Prozess, der Entwicklung ersichtlich werden lässt. Dabei verspürt das Kind eine lustvolle Freude, lernt sich sprachlich auszudrücken und zu erklären, zu behaupten und sich wahrzunehmen. Kunsttherapie bietet hier eine sehr subtile Handhabe, Kindern spielerisch die Problematik zu mildern, umzustimmen und Wege zu finden, verdrängte oder verborgene Emotionen loszulassen.

Die Themen und Materialien können vielfältiger nicht sein. Tragen sie doch eine sehr persönliche Handschrift auf dem Weg eines Menschen, mit unterschiedlichsten Situationen umzugehen. Ob Ton, Holz, Papier, Stoff, verschiedene Arten von Farben, Sand, Gips, Speckstein oder Wolle, Draht, Steine, Scherben, der Sinn sollte sein, Menschen zu animieren, sich mittels eines Materials Ausdruck zu verschaffen. Das, was ihn gerade beschäftigt, darf mit sehr individuellen Materialbezügen dargestellt werden.

Bitte bringt folgendes mit: Schere (evtl. markieren), altes Putztuch, 250ml Joghurtbecher oder Glas, Schürze, bequeme Kleidung, die farbig werden darf, Sitzkissen.

Freue mich auf die gemeinsame Arbeit!
Judith Wieser

Ort: Hotel Sperlhof, Windischgarsten/OÖ
Kurszeiten: Samstag: 10.00 – 18.30 Uhr / Sonntag: 09.00 – 17.00 Uhr
Hotelpauschale: VP|EZ €82,00 / HP|EZ €78,00
Es wird automatisch für Sie ein EZ im Sperlhof reserviert! Sollten Sie kein Zimmer benötigen bzw. andere An-/Abreise oder Belegungswünsche haben, kontakieren Sie bitte Eva Staffel unter eva.staffel@tem-akademie.com. Alle Details zur Hotelpauschale.