Wochenendseminar
18.04.2020 – 19.04.2020

280,00 exkl. MwSt.

Heilende Stimme

Der menschliche Gesang, vom magisch-heilenden Gesichtspunkt aus betrachtet, kann geistig-emotionales Wissen in heilende, allumfassende Weisheit für Menschen und die Welt als solches transformieren. Über den menschlichen Gesang können verborgene Potentiale, nonverbale Botschaften, wie auch Verbindungen zu vergangenen Kulturen und Visionen, in die Gegenwart geholt werden und mit höchster Schwingungsfrequenz durch unsere Körper hindurch zum Klingen gebracht werden (Per-Sonare = durch-klingen).

Da ich seit meinem 6. Lebensjahr Sängerin bin, habe ich „Meine Stimme“ bereits duch sämtliche Entwicklungsstufen kennengelernt. Aus dieser reichen Zeit entstand mein Konzept zur „Entfaltung der Stimme“. Ich arbeite mit Stimmübungen und Experimenten aus unserer und anderen Kulturen. Forschungsergebnisse zeitgenössischer Gesangs- und StimmpädagogInnen bilden die Grundlagen für das Thema der „Heilenden Stimme“ an der TEM-Akademie.

Stimme als natürliches Schmerzmittel
Klang an sich regt das ursprüngliche Vertrauen der Menschen an. Selbst erzeugte Klänge helfen hervorragend dabei, Botenstoffe und Hormone freizusetzen, darunter Dopamin, Oxytozin, Serotonin und Endorphine. Viele dieser Stoffe lindern Schmerzen und können uns sogar in Ekstase versetzen. Ergebnisse zeigen, dass Vokal-Klänge die Ausschüttung des Hormones Melatonin auslösen, welches unsere innere Uhr und das Schlafverhalten verbessert. Chronische Erkrankungen, wie z.B. Kopfschmerzen und Asthma bronchiale, können mit täglichem Tönen wirksam gelindert werden.

Tönen
reichert Körper und Gehirn mit Sauerstoff an und wirkt auf unser Nervensystem stimulierend oder entspannend. Unser ganzes Wesen wird in Schwingung versetzt. Vokale sind ursprünglich durch unsere Körperformen entstanden – den Ursprung unserer Stimme können wir mit dem „Vokaltönen“ im Körper und seinen Resonanzräumen entdecken, damit unsere Energiezentren ausgleichen. Im Körperinneren entstehen Vibrationen, die eine Art tönende Mikromassage hervorrufen und auf die Organe eutonisierend, wohlspannend wirken (Wirkung von Wiegenliedern!).

Aktiver Gesang
verhilft zu einem durchlässigen, beweglichen, vitalen Körper, der den Emotionen zu mehr Ausdruck verhilft. In träger, fester, schwingender, federnder und schwebender Körperverfassung zu singen, eröffnet tiefe Eindrücke in die Ausdrucksmöglichkeiten der eigenen Stimme.

Klangbehandlungen mit Monochord und Gesang
bringen Tiefenentspannung und das Loslassen von Problemen, Verfestigungen, Verspannungen und Blockaden, bringen Harmonie und regen die Selbstheilungskräfte an. Die Zelle des Körpers findet die ursprüngliche Ordnung wieder. Positives und freies Körperbewusstsein.

Jodeln
Von unserer europäischen Musikkultur ist Jodeln wohl die stimulierendste Art des Singens! Der ursprüngliche, archaische, obertonreiche Kehlgesang, der auf der Alm weithin klingt, weckt eine ungeahnte Lebenslust und energetisiert Körper und Geist!

Heilen mit Mantras
Kurze, sich wiederholende Gesänge finden sich in unserer, wie in vielen Kulturen auf der ganzen Welt wieder. Sie sorgen für Ausgleich und Harmonie auf der physischen, emotionalen, geistigen und spirituellen Ebene. Mantrasingen zählt zweifellos zu den ältesten Anwendungen von Klang als therapeutisches Mittel und wird möglicherweise bereits seit Jahrtausenden praktiziert. Mantras sind heilige Kraftklänge, die in der Regel aus einzelnen Wörtern oder ganzen Sätzen aus der hinduistischen oder tibetischen Tradition bestehen.

In diesem Seminar möchte ich alle angeführten Themen vor allem in die Praxis umsetzen und so für alle TeilnehmerInnen die Heilkraft der Stimme erfahrbar machen!

www.ernestimme.at
www.mantrasingen.org

Ort: Hotel Sperlhof, Windischgarsten/OÖ
Kurszeiten: Samstag: 10.00 – 18.30 Uhr / Sonntag: 09.00 – 17.00 Uhr
« Zurück