Speziallehrgang
16.10.2020 – 27.03.2022

4.000,00 exkl. MwSt.

Ausbildung zum/r NaturpraktikerIn für Systemische Körperarbeit

Die Ausbildung zum/r NaturpraktikerIn für Systemische Körperarbeit und Gesundheitserhaltung gibt Ihnen ein grundlegendes Wissen über körperliche, emotionale, mentale und soziale Zusammenhänge. Sie lernen deren Ineinandergreifen verstehen und Methoden der Hilfestellung, wenn das dynamische Regulationsgleichgewicht verlassen wurde.

Die Grundlage dieser Ausbildung speist sich aus dem System der 5 Elemente der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM).

Die Inhalte umfassen einen theoretischen Teil, in welchem Grundlagen der Anatomie und Physiologie zum Verständnis der elementaren Wirkzusammenhänge unterrichtet werden, ebenso wie deren Signaturen auf körperlicher, emotionaler, mentaler und sozialer Ebene. Der praktische Teil beinhaltet Methoden der Körperarbeit unter Miteinbeziehung des Verständnisses von Reflexzonen, Meridianen, Muskelpanzerung (Panzerringe nach Reich), Elementen der Bioenergetik und der körperzentrierten Aufstellung.

TEM Systemische Körperarbeit
Modul 1 / Theoretisches Fundament

5 Seminare

Fr 16. – So 18.10.2020
Fr 27. – So 29.11.2020
Fr 22. – So 24.01.2021
Fr 26. – So 28.02.2021
Fr 19. – So 21.03.2021

Die ersten fünf Module bilden das theoretische Fundament, auf dem die Ausbildung ruht. Die darin vermittelten Inhalte ziehen sich durch den gesamten Praxisteil und helfen Ihnen, zu verstehen, einzuordnen und den Menschen in einem größeren Zusammenhang zu begreifen.

  • Grundlagen der Anatomie & Physiologie
  • Das 5-Elementesystem der TEM
  • Signaturenlehre
  • Archetypen, Mythen und Kosmologien
  • Entwicklungsprozesse von Energiemustern und Störungen
  • Schichtmodell der Lebenskräfte
  • Die Entwicklung kompensatorischer Strategien und ihre Auswirkungen
  • Grundbedürfnisse, Grundschwingungen & Interaktionsmuster mit sozialen Räumen
  • Auslöser und Entwicklungsprozesse von körperlichen, emotionalen und mentalen Mustern  und deren Bedeutung in der Persönlichkeitsentfaltung
  • Konstitutionen und Dispositionen
Modul 2 / Arbeit am Bewegungsapparat

2 Seminare

Fr 16. – So 18.04.2021
Fr 28. – So 30.05.2021

Die Arbeit am Bewegungsapparat, Gelenken, Muskeln, Faszien. Hier zeigen sich Über- und Unterspannungen des Menschen auf einer im wahrsten Sinne des Wortes leicht greifbaren Ebene. Sie richten die Körperhaltung aus und zeigen das Innere im Außen. Ungleichgewichte unterdrückte Handlungsimpulse, angestaute Emotionen, fixierte Gedankenmuster u.v.m. zwingen die natürlichen Haltungsstrukturen und Bewegungsabläufe in Formen problematischer Natur, die bis hin zu funktionellen und schmerzhaften Zuständen führen können (Verschiebungen, Überlastungen , Kompressionen von Gelenken und Wirbeln, Unterversorgung und Übersäuerung von Geweben, Abnützungen, Bandscheibenprobleme, Fehlhaltungen, …).

  • Die Methode des Gelenks- und Wirbelsäulenpulsens
  • Ausgleichsverfahren (Wärme- und Kälteanwendungen, …)
  • Baucharbeit
  • Wissen um Körpersignaturen (Körper-, Organsprache, …)
  • Schock & Trauma im Bewegungsapparat
  • Innere Haltung – äußere Haltung: Der Mensch im Spiegel des Bewegungsapparates
  • Ganzheitliche Anamnese und Diagnose aus den Signaturen des Bewegungsapparates
Modul 3 / Meridiane – Energieleitbahnen des Körpers

1 Seminar

Fr 18. – So 20.6.2021

Meridiane zählen zu den Energieleitbahnen des Körpers. In ihnen zirkulieren die unterschiedlichen Qualitäten an Energien, die es uns ermöglichen, Ideen zu verwirklichen, uns selbst zu entfalten, die Welt im Innen und Außen wahrzunehmen, zu deuten, zu unterscheiden und Entscheidungen zu treffen, uns anzupassen und in sozialen Systemen zu funktionieren.

  • Verlauf und Qualität der 14 Hauptenergieleitbahnen
  • Meridiandrucktechniken
  • Das Konzept von Fülle und Leere
  • Anamnese und Diagnose aus den Signaturen der Meridiane
  • Raum und Impuls
  • Fokussieren, Transformieren und Entscheiden
  • Stabilisieren und Ordnen
  • Resonanz und Klärung
  • Loslassen und Auflösung
  • Hingabe und Inspiration
Modul 4 / EFT-Energiefeld-Therapie

1 Seminar

Fr 17. – So 19.9.2021

Emotionen sind Energiemuster, die uns im natürlichen Fluss der Kräfte vermitteln, wie es uns innerhalb einer gegenwärtigen Situation geht, wer wir jetzt gerade sind. “Ich bin jetzt wütend, traurig, habe Angst, freue mich, …” Diese Energiemuster stellen in uns mithilfe des endokrinen und vegetativen Systems einen körperlichen und psychischen Zustand her, der es möglich macht, mit der jeweiligen Situation authentisch und angemessen umzugehen. Trauer lässt uns empfindsamer werden, offener, einfühlsamer, verständiger, damit Transformationsprozesse und die Loslösung von Altem, Überlebtem passieren darf. Gleichzeitig führt sie uns in einen Zustand der Reflexion und bewussten Erkennens. Wut versorgt uns mit aktiv expansiver Energie, die es uns ermöglicht, Räume zu weiten, Hürden zu überwinden, uns zu behaupten und durchzusetzen. Dabei bringt sie uns in einen Zustand der Wahrnehmung der eigenen Möglichkeiten und deren Grenzen.

Emotionen, die unterdrückt wurden, vor deren Erleben wir Angst entwickelt haben, die wir gelernt haben, zu verstecken, werden zu Entwicklungsblockaden, die uns daran hindern zu dem/der zu werden die wir als Traum in den Geflechten unserer Wurzeln (Wasserelement) immer schon sind, der Traum der darauf wartet, Raum (Ätherelement) zu bekommen, um geboren zu werden, Kraft und Ausrichtung (Feuerelement) zu entwickeln, um materielle, begreifbare Realität (Erdelement) zu werden und in geistiger Spiegelung (Luftelement), im menschlichen Bewusstsein seinen Frieden zu finden. Diese Entwicklungsblockaden zu durchschreiten, um in angemessener Freiheit weiter zu wachsen, darum geht es bei EFT.

  • EFT zur emotionalen Regulation und zur Aufarbeitung verdrängter Gefühle, Heilung des verletzten Inneren Kindes
  • Das Energieleitsystem und seine Signaturen in Bezug auf emotionale Zustände
  • Dissoziation, Verleugnung, Gegenspielerfunktionen, …
  • Vorbereitung und Ablauf
  • Physiologie und Pathologie des Stresssystems
  • Verankerungen
Modul 5 / Bioenergetische Körperarbeit

2 Seminare

Fr 15. – So 17.10.2021
Fr 26. – So 28.11.2021

Bioenergetische Körperarbeit verbindet die Erkenntnisse traditioneller Medizinsysteme mit jenen von Wilhelm Reich und seinen Arbeiten über die Entstehung von Körperpanzerungen. Psychische Spannungsmuster, die keine Entladung erfahren durften und unter hochgradig bedrohlichen oder sich oftmals wiederholenden Umständen entstanden sind, bleiben in körperlichen Spannungselementen (Nervensystem, Muskelsystem) bestehen und führen dort zu Regulationsstörungen, aus welchen Ungleichgewichte entstehen, die sich bis hin zu manifesten körperlichen, psychischen und/oder sozialen Problemen verdichten können.

  • Sanfte Vegetotherapie, Schmetterlingsmassage
  • Passive Polarity
  • Metamorphische Methode
  • Die Entstehung von Muskelpanzerung
  • Entwicklungstraumata und strategische Kompensationsmuster
  • Regulationsblockaden
  • Die 7 Panzerringe …
Modul 6 / Analoge Interventionen – körperzentrierte Aufstellungsarbeit

2 Seminare

Fr 28. – So 30.01.2022
Fr 18. – So 20.02.2022

Der Körper ist ein Abbild der Geschichte eines Menschen. Er ist in seiner kollektiven Form aus den Anpassungsleistungen im Laufe evolutionärer Zeiträume entstanden. In seiner individuellen Ausformung aus der persönlichen Geschichte des Individuums, der Art, wie dieses seine Ressourcen benutzte, seine Potentiale verwirklichte, aus der Art und dem Maß seiner Anpassungsleistungen, den Strategien zur Befriedigung seiner Bedürfnisse und der Interpretationen seiner Wahrnehmungen. In den Körper ist die Geschichte aus Leid, Zurückweisung, Trauma, Verlust und Verzicht ebenso eingeschrieben wie jene aus Möglichkeiten, Kraft, Traum, Überlebensinstinkt, Liebe und Offenheit.

  • Theoretische Grundlagen der Analogen Intervention, Konstruktivismus, …
  • Der Mensch ein autopoietisches System
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Ressourcenorientierte Gesprächsführung
  • Verschiedene Strukturen körperzentrierter Aufstellungsarbeit
  • Die Beziehungsnetzwerke Körper – Umwelt
Modul 7 / Zusammenschau des Gelernten zur qualifizierten Begleitung des Menschen

1 Seminar

Fr 25. – So 27.03.2022

Zusammenschau des Gelernten zur Qualifizierten Begleitung des Menschen. Dieses Modul dient der Vorbereitung auf die Prüfung, die in der differenzierten Ausarbeitung eines Fallbeispiels besteht und auf die Tätigkeit in der eigenen Praxis vorbereiten soll.

  • Das Konzept der Polarität in den 5 Elementen im Hinblick auf eine ganzheitliche Diagnose
  • Die elementaren Zyklen
  • Die pathologischen Dreiecke im Elementesystem
  • Raum, Impuls, Fokus und Begleitung in der Arbeit
  • Anamnesebogen
  • Systematik, Intuition und Wahrnehmung in der ganzheitlichen Diagnose

Prüfung im Juni 2022

Kosten

7 Module/14 Seminare
Gesamtzahlung:
4.000.–/ 4.800.– inkl. Mwst

Wenn Sie untenstehende Zahlungsmodalitäten wählen wollen, tragen Sie diese bitte in der Kasse in der Bestellnotiz ein.

Ratenzahlung 3x: je 1.400.–/ 1.680.– inkl. Mwst
Dauerauftrag monatlich: 14 x 300.–/ 360.– inkl. Mwst

Ein versäumtes Seminar kann im nächsten Lehrgang kostenfrei nachgeholt werden. 

Ort: Hotel Sperlhof, Windischgarsten/OÖ
Termin: Fr 16.10.2020 – So 21.03.2022
Kurszeiten: Fr 14.00 – 19.00 Uhr, Sa 09.00 – 18.00 Uhr, So 09.00 – 17.00 Uhr
Hotelpauschale: VP|EZ €82,00 / HP|EZ €78,00
Es wird automatisch für Sie ein EZ im Sperlhof reserviert! Sollten Sie kein Zimmer benötigen bzw. andere An-/Abreise oder Belegungswünsche haben, kontakieren Sie bitte Eva Staffel unter eva.staffel@tem-akademie.com. Alle Details zur Hotelpauschale.
« Zurück