TEM-AKADEMIE

AKADEMIE FÜR TRADITIONELLE EUROPÄISCHE MEDIZIN GMBH

DE | EN

Fortbildung 5 | 2015 – 2018

zurück


Modul 3 | Therapien


25.03.2017 bis 26.03.2017 - € 280,00 exkl. MwSt.

Die Heilkraft lebendiger Berührung – Mesmerismus |
Dr. Karl Baier & Prim. Univ.-Doz. Dr. Annemarie Ulrike Schratter-Sehn

Die heilenden Kräfte der “lebendigen menschlichen Berührung” bilden nach Eberhard Gmelin (1751 – 1809), einem der großen deutschen Mesmeristen, das Zentrum des Mesmerismus. Diese von Franz Anton Mesmer (1734 – 1815) entwickelte Form der Therapie schlägt Brücken von der Naturphilosophie der Renaissance und Konzepten der Paracelsus-Medizin hin zur Welt der Aufklärung, der modernen Naturwissenschaft und zur Schulmedizin, die sich damals herausbildete.

Die Faszination und Inspiration, die vom Mesmerismus ausging, waren enorm. Er beeinflusste u.a. die Entstehung von Psychotherapie und Psychosomatik, die Erforschung veränderter Bewusstseinszustände, Hypnose und Hypnotherapie und verschiedene energetische Heilmethoden.

Das Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse in Bezug auf die Geschichte und die Lehren des Mesmerismus und gibt eine Einführung in heutige mesmeristische Theorie und Praxis.

Anmeldung

22.04.2017 bis 23.04.2017 - € 280,00 exkl. MwSt.

Psychohygiene – Seelentiere | Dr. Karl-Heinz Steinmetz

Christliche Eremiten haben ab dem 4. Jh. eine psychosomatische Lehre erstellt, die mit Symboltieren arbeitet: Schwein, Affe, Maulwurf, Bär, Esel, Hund, Löwe. Heil(ig)ung kann nur geschehen, wenn ich mit den Tieren in mir in Fühlung gehe und die in ihnen steckende Energie befreie, reinige und heil werden lasse.

Anmeldung

20.05.2017 bis 21.05.2017 - € 280,00 exkl. MwSt.

Heilende Stimme | Ernestine Halbwidl

Der menschliche Gesang, vom magisch-heilenden Gesichtspunkt aus betrachtet, kann geistig-emotionales Wissen in heilende, allumfassende Weisheit für Menschen und die Welt als solches transformieren. Über den menschlichen Gesang können verborgene Potentiale, nonverbale Botschaften, wie auch Verbindungen zu vergangenen Kulturen und Visionen, in die Gegenwart geholt werden und mit höchster Schwingungsfrequenz durch unsere Körper hindurch zum Klingen gebracht werden (Per-Sonare = durch-klingen).

Da ich seit meinem 6. Lebensjahr Sängerin bin, habe ich "Meine Stimme" bereits duch sämtliche Entwicklungsstufen kennengelernt. Aus dieser reichen Zeit entstand mein Konzept zur "Entfaltung der Stimme". Ich arbeite mit Stimmübungen und Experimenten aus unserer und anderen Kulturen. Forschungsergebnisse zeitgenössischer Gesangs- und StimmpädagogInnen bilden die Grundlagen für das Thema der "Heilenden Stimme" an der TEM-Akademie.

Stimme als natürliches Schmerzmittel
Klang an sich regt das ursprüngliche Vertrauen der Menschen an. Selbst erzeugte Klänge helfen hervorragend dabei, Botenstoffe und Hormone freizusetzen, darunter Dopamin, Oxytozin, Serotonin und Endorphine. Viele dieser Stoffe lindern Schmerzen und können uns sogar in Ekstase versetzen. Ergebnisse zeigen, dass Vokal-Klänge die Ausschüttung des Hormones Melatonin auslösen, welches unsere innere Uhr und das Schlafverhalten verbessert. Chronische Erkrankungen, wie z.B. Kopfschmerzen und Asthma bronchiale, können mit täglichem Tönen wirksam gelindert werden.

Tönen
reichert Körper und Gehirn mit Sauerstoff an und wirkt auf unser Nervensystem stimulierend oder entspannend. Unser ganzes Wesen wird in Schwingung versetzt. Vokale sind ursprünglich durch unsere Körperformen entstanden – den Ursprung unserer Stimme können wir mit dem "Vokaltönen" im Körper und seinen Resonanzräumen entdecken, damit unsere Energiezentren ausgleichen. Im Körperinneren entstehen Vibrationen, die eine Art tönende Mikromassage hervorrufen und auf die Organe eutonisierend, wohlspannend wirken (Wirkung von Wiegenliedern!).

Aktiver Gesang
verhilft zu einem durchlässigen, beweglichen, vitalen Körper, der den Emotionen zu mehr Ausdruck verhilft. In träger, fester, schwingender, federnder und schwebender Körperverfassung zu singen, eröffnet tiefe Eindrücke in die Ausdrucksmöglichkeiten der eigenen Stimme.

Klangbehandlungen mit Monochord und Gesang
bringen Tiefenentspannung und das Loslassen von Problemen, Verfestigungen, Verspannungen und Blockaden, bringen Harmonie und regen die Selbstheilungskräfte an. Die Zelle des Körpers findet die ursprüngliche Ordnung wieder. Positives und freies Körperbewusstsein.

Jodeln
Von unserer europäischen Musikkultur ist Jodeln wohl die stimulierendste Art des Singens! Der ursprüngliche, archaische, obertonreiche Kehlgesang, der auf der Alm weithin klingt, weckt eine ungeahnte Lebenslust und energetisiert Körper und Geist!

Heilen mit Mantras
Kurze, sich wiederholende Gesänge finden sich in unserer, wie in vielen Kulturen auf der ganzen Welt wieder. Sie sorgen für Ausgleich und Harmonie auf der physischen, emotionalen, geistigen und spirituellen Ebene. Mantrasingen zählt zweifellos zu den ältesten Anwendungen von Klang als therapeutisches Mittel und wird möglicherweise bereits seit Jahrtausenden praktiziert. Mantras sind heilige Kraftklänge, die in der Regel aus einzelnen Wörtern oder ganzen Sätzen aus der hinduistischen oder tibetischen Tradition bestehen.

In diesem Seminar möchte ich alle angeführten Themen vor allem in die Praxis umsetzen und so für alle TeilnehmerInnen die Heilkraft der Stimme erfahrbar machen!

www.ernestimme.at
www.mantrasingen.org


Anmeldung

10.06.2017 bis 11.06.2017 - € 280,00 exkl. MwSt.

Kunsttherapie | Judith Wieser

Die Gestaltung mittels Medien der Bildenden Kunst ermöglicht im Rahmen einer therapeutischen und gestaltenden Beziehung umfassendere Verständnismöglichkeiten für die tieferen menschlichen Vorgänge eines ganzheitlich geprägten Menschenbildes.  Ausgehend von einer formalen Durchgestaltung durch den/die KlientIn – z.B. im Bild oder in der Skulptur – wird gleichzeitig eine geistig-seelische Auseinandersetzung über das Körpergefühl mit den entsprechenden Inhalten erlebt. Indem ein innerer Konflikt sichtbar und anfassbar wird, eröffnet sich ein Handlungsspielraum, der neue Perspektiven und Bearbeitungsmöglichkeiten bietet. Das dabei als Ungleichgewicht erlebbare und annähernd authentische Gefühl erhält die Möglichkeit, einen Transformationsprozess einzuleiten und auf Ressourcen aufzubauen. Im Leben nicht vermeidbares, konflikthaftes oder verletztes Erleben, wie es zur Conditio Humana gehört, erlaubt sich mittels Kunst & Gestaltung einen dynamischeren Selbstheilungsprozess. Der Focus auf erweiterte, sinnhaftere Lebensinhalte kann umfangreich erarbeitet werden:

Selbstfindung; ganzheitliches Erleben aus dem Zentrum des Selbst; Bewusstsein; psychische Hygiene; Reinigung des Astralkörpers; Reflexion von Emotion; Verstehen der eigenen Persönlichkeit als Voraussetzung zum Verstehen des Gegenübers; tiefere Einsicht von Motivationen und Handlungsabfolgen; Lösungsorientierung; neuronale Zellprogrammierung; Prävention; Transformation; umfangreicheres Verstehen von Kunst im Allgemeinen und Besonderen; Kultur schaffen; Anregung zu Selbstheilung; Spiritualität; Meditation; Farbtherapie; Selbstforschung; Lebensfreude.

Anmeldung

03.07.2017 bis 08.07.2017 - € 280,00 exkl. MwSt.

Körperzeichen und manuelle Therapien | Dieter Poik


Anmeldung

16.09.2017 bis 17.09.2017 - € 280,00 exkl. MwSt.

Heilen mit Steinen | Franca Bauer

Ein grundlegendes Seminar zur praktischen Anwendung von Heilsteinen. Die Wirkung von Heilsteinen folgt bestimmten Gesetzmäßigkeiten. Mit ihrer Kenntnis lassen sich die richtigen Heilsteine für einen bestimmten Menschen in einer bestimmten Lebenssituation exakt ermitteln. Dieses Seminar stellt alle vier grundlegenden Prinzipien der Steinheilkunde (Entstehung, Struktur, Substanz und Farbe) dar und vermittelt so tiefgründige Wirkungsbilder wichtiger Heilsteine.

Aufbauend auf Themen wie Entschlackung und Entgiftung, Regeneration und Schlaf, sowie der Organuhr zeigt es Wege für eine effektive steinheilkundliche Diagnose und Therapie. Verschiedene Methoden der Anwendung von Steinen werden vorgestellt.

Ziel dieses Seminars ist es, wichtige Grundlagen zur Heilung mit Steinen zu vermitteln. Es eignet sich sowohl zur Selbsthilfe im Alltag, als auch für die steinheilkundliche Therapie in der Praxis.

Anmeldung

14.10.2017 bis 15.10.2017 - € 280,00 exkl. MwSt.

Trance: Körperhaltungen der Heilung | Susanne Jarausch

In einem schamanischen Ritual in Trance zu gehen und einen anderen Teil der Wirklichkeit zu erleben, heißt, über das Alltägliche, über eine oft als schmerzlich empfundene Abgetrenntheit hinauszuwachsen und in eine tiefe Verbundenheit mit sich und der Welt, mit dem Leben selbst zu kommen. Die ekstatische Trance, seit Jahrtausenden von der Menschheit praktiziert und als Fähigkeit in uns allen angelegt, ist die Urform des Religiösen im Sinne einer Rückbindung an das Sein, die Grundlage jeder Heilung.

Der monotone schnelle Rhythmus einer Rassel oder Trommel führt uns in diesen veränderten Bewusstseinszustand. Die von Felicitas Goodman wiederentdeckten rituellen Körperhaltungen, die aus den Kulturen der Welt überliefert sind, laden uns dabei ein, spezielle Aspekte im Reichtum der anderen Wirklichkeit zu erleben. Artefakte, Felsritzungen, Statuetten sind eine in Form gebrachte Codierung höchsten Wissens um die andere Wirklichkeit. Wenn wir in der Trance eine dieser rituellen Körperhaltungen einnehmen, entschlüsselt sich der Code und der entsprechende Erlebnisraum wird uns eröffnet. Wir erfahren Heilung und Reinigung, erleben Verwandlung, gehen auf Reisen mit unseren Krafttieren, erkunden die Räume von Geburt und Tod und bekommen Antworten in Form von konkreten Informationen und ganzheitlichem Verstehen. Wir erfahren Heilung und Ganzwerdung.

Seminarinhalte:

Zu der uns allen bekannten Venus von Willendorf schrieb Felicitas Goodman 1989:

„… Sie ist keine Göttin, das gibt es bei den Jägern nicht. Sie ist keine Schamanin, die werden mit Gesicht dargestellt. Sie ist kein Symbol, das Spiel mit derartiger Symbolik kommt erst in den Ackerbaureligionen auf. Und sie hat nichts mit Fruchtbarkeit zu tun. Wozu auch? Die Jäger sind von einer unerschöpflich fruchtbaren Natur umgeben, sie sind Teil von ihr. Statt dessen ist sie die Erde, und wenn man sie in der Trance, und das ist der immer wieder außer Acht gelassene Faktor, in der Hand hält, strömt deren Kraft in einen hinein und man ist in wonniglicher Bestätigung ein Teil der Mutter, der man entsprang.“

Anmeldung

11.11.2017 bis 12.11.2017 - € 280,00 exkl. MwSt.

Rhythmen des Lebendigen | Arnold Mayer

Bewegung heißt des Lebens Genius. Diesen Satz formulierte einst der österreichische Philosoph Friedrich Julius Hammer (1810 – 1862). Mit diesem Satz brachte er zum Ausdruck, dass der innereste Kern, das Wesen, allen Lebens die Bewegung ist. Panta rhei, alles fliesst, sagte einst die griechische Naturphilosophie, ebenfalls in dem Gedanken, dass Leben Bewegung ist. Bewegung, Dynamik, ist Basis und Ausdruck des Lebens, wo kein Leben ist herrscht Erstarrung. Oder ist es umgekehrt? Erzeugt Bewegung erst Leben? Oder kennzeichnet sich Leben durch Hervorbringung von Bewegung? Sicher ist aber eines, alles Lebendige bedarf der Ordnung, ohne ordnende Kräfte versinkt das Lebendige im Chaos. Wo ist nun diese Ordnung in der Bewegtheit des Lebendigen zu finden? Im Rhythmus!

Der Rhythmus ist das Ordnungsprinzip in Bewegungen, Rhythmus verleiht der Bewegung Ordnung. Deshalb verlaufen lebendige Bewegungen als rhythmische Prozesse, Rhythmen durchziehen alles Lebendige. Der Mensch schafft es allerdings sich über diese Rhythmen hinwegzusetzen, allerdings nicht ohne Folgen. Die Mißachtung der biologischen Ordnung innerhalb der Zeitrhythmen unseres Organismus ist ein wichtiger Ausgangspunkt für Krankheit und ein häufiges Hindernis auf dem Weg zur Heilung. Die moderne Chronobiologie und Chronopharmakologie entdeckt diese Rhythmen wieder, in der traditionellen europäischen Medizin waren sie schon von jeher ein fester Bestandteil der Physiologie, der Pathogenese und der Therapie. Die Lehre von den Rhythmen des Lebendigen ist ein wichtiger Baustein zur Erhaltung oder Wiederherstellung der biologischen Ordnung im Menschen.

Anmeldung

13.01.2018 bis 14.01.2018 - € 280,00 exkl. MwSt.

Hypnose | Univ.-Prof. Dr. Walter Tschugguel

Natürliche Hypnoseprozesse können Patienten alternative Bedeutungen für persönliche Geschichten und Diskurse entdecken lassen. Der Aufmerksamkeitsfokus der Patienten verändert sich von den Symptomen weg in Richtung zu jenen neuen Entdeckungen. Im Zweitage-Seminar wird erörtert, demonstriert und geübt, wie natürliche Hypnoseprozesse für die Entdeckung neuer Handlungsfreiheitsgrade genutzt werden können.

Anmeldung